Herzlich Willkommen auf der württembergischen Website zum Reformationsjubiläum

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Reformationsjubiläum!

Von dieser Seite aus wollen wir Sie über geplante Schritte auf dem Weg zum Jubiläum im Jahr 2017 „500 Jahre Reformation“ informieren. Sie finden hier Tipps für Veranstaltungen und verschiedene Materialien zur Reformationsdekade.

Auch von Ihnen geplante Veranstaltungen und Ideen können wir hier aufnehmen. Gerne dürfen Sie sich an uns wenden, wenn Sie in Württemberg eine Veranstaltung zum Reformationsjubiläum planen oder wenn Sie Fragen rund um das Jubiläum haben.

Wir sind für Sie da.
Dr. Christiane Kohler-Weiß, Nadia Köhne und Nicole Simnacher

LUTHER KOMMT NACH WÜRTTEMBERG - Berührungen, Wirkungen und Bilder

Ausstellungsplakat

Mit der Ausstellung „Luther kommt nach Württemberg“ feiert die evangelische Landeskirche in Württemberg das 500. Reformationsjubiläum. Ort der Ausstellung ist die Stuttgarter Schlosskirche, der erste neugebaute evangelische Kirchenraum in Württemberg.
Die Ausstellung zeigt Relikte der Berührungen Luthers mit Württemberg und erzählt ihre Geschichten.

Dauer: 8. April – 9. Juni 2017

Melden  Sie sich schon heute für Führungen an! Für Gruppen bis 20 Personen nach Voranmeldung, 50.- €

Kontakt:
E-Mail: Archivdontospamme@gowaway.elk-wue.de
Tel.: 0711/2149-212 (Frau Rapp)

www.lutherkommt-ausstellung.de

Evangelisch für Anfänger

Was heißt evangelisch?

Menschen haben viele Fragen, wenn es um Kirche und Glauben geht. Hier werden diese auf eine neue, ungewohnt frische Art und Weise beantwortet. Menschen mitten aus dem Leben tragen unsere Antwort vor.

 

Zum Film: Was bedeutet eigentlich evangelisch?

Zum Film: Warum ist Martin Luther so wichtig für Protestanten?

Wie die Reformation nach Württemberg kam...

Johannes Brenz Holzschnitt

Johannes Brenz Holzschnitt

Der reformatorische Aufbruch beginnt längst vor Luther, findet aber in ihm einen genialen Höhepunkt, dies allerdings zunächst in Thüringen und Kursachsen. Wie aber kam Luthers Bewegung nach Württemberg? Persönlich war er nur einmal in Ulm, auf seiner Romreise 1510, und später in Augsburg, nie aber in Württemberg. Dennoch hat er hier viele Spuren hinterlassen, z.B. durch Briefe an die freien Reichstädte Reutlingen und Esslingen.

Dies ist in einem Text von Dr. Wolfgang Schöllkopf, Pfarrer und landeskirchlicher Beauftragter für württembergische Kirchengeschichte nachzulesen und steht hier als PDF-Download (570 KB) zur Verfügung. 

Die Reformation in Württemberg. 

Weitere Informationen zur Kirchengeschichte in Württemberg bietet das Portal  Württembergische Kirchengeschichte Online unter www.wkgo.de

Hinweis:

Unsere veröffentlichten Beiträge sind eine unverbindliche Sammlung. Die Mitarbeiterinnen im Büro der Beauftragten für das Reformationsjubiläum haben die Produktionen, Ausstellungen, Beiträge usw. nur zum Teil gesehen.

Bildquellen:
Holzschild: © Coloures-pic - Fotolia.com
Johannes Brenz: Archiv Landeskirche Württemberg