Baden-Württemberg liest Luther

Was ist "Baden-Württemberg liest Luther"?

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg lädt Sie mit Ihrer Gemeinde oder Ihrem Freundeskreis zum Austausch über Martin Luthers Schrift "Von der Freiheit eines Christenmenschen" ein: Diskutieren Sie, streiten Sie, lassen Sie sich inspirieren.

Die Sonderausgabe mit dem Titel "Von der Freiheit. Martin Luther lesen" ist zudem "zweisprachig": Neben dem von Luther selbst verfassten Text gibt es eine Version in sogenannter leichter Sprache, durch die auch Menschen mit eingeschränktem Leseverständnis an der Aktion teilhaben können.

Und so klingt der Unterschied:

Wie funktioniert das Projekt konkret?

Um an "Baden-Württemberg liest Luther" teilnehmen zu können, braucht es nicht viel: eine Gruppe oder einen Veranstaltungstermin und eine Ausgabe des Heftes "Von der Freiheit. Martin Luther lesen."
Bei der weiteren Ausführung sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt:

  • ob als Abendveranstaltung mit Lesung,
  • Abendveranstaltung mit "Inszenierung",
  • Lektürekurs in Gruppen,
  • oder alles in Kombination.

Weitere Materialien und Ideen zur Ausführung finden Sie hier.

Und hier können Sie das Heft "Von der Freiheit. Martin Luther lesen." bestellen.

Eröffnungsveranstaltung der Aktion

Am 17. November startete die Aktion "Baden-Württemberg liest Luther" mit einem vollen Kursaal in Stuttgart-Bad Cannstatt, einem mitreißenden Patrick von Blume als Luther, furioser musikalischer Begleitung vom "Orchester der Kulturen" und einer packenden Diskussion über die Schrift "Von der Freiheit eines Christenmenschen".

Mehr über den Eröffnungsabend finden Sie auf der Seite der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Beitrag Kirchenfernsehen: Eröffnungsabend Bad Cannstatt